23.11.2022

Handball kennt keine Hautfarbe


Was haben eigentlich Integration und Sport miteinander zu tun? Wenn man sich Mannschaften vom Amateur- bis hin zum Profibereich ansieht, stellt man schnell fest, dass ein ganz wesentlicher Garant für sportlichen Erfolg auch die Vielfalt der Menschen in den einzelnen Mannschaften ist. Integration bedeutet dem Wortstamm nach das Eingliedern/Aufnehmen in eine Gruppe/Gesellschaft – und wenn das irgendwo gelingen kann und muss, dann wohl im Vereins- bzw. Mannschaftsport.

Hier können alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Sprache, Geschlecht und religiöser Gesinnung, ihren individuellen Teil dazu beitragen, ein aktives und anerkanntes Mitglied des Teams und/oder des Vereins zu sein. Vereinssport ist daher ein regelrechter “Integrationsbooster”. Daher haben wir, die Kobras, auch nicht lange überlegt, als sich die Möglichkeit bot, gemeinsam mit dem Pfälzer Handballverband einen Integrationstag zu veranstalten. 

Am vergangenen Sonntag, 20.11.2022, war es nun soweit. Nach unzähligen Stunden der Vorbereitung durch Vereinsmitglieder, Trainer, Spieler, Eltern bis hin zu Hausmeistern stand ein abwechslungsreiches und auch kulinarisch vielfältiges Angebot beim Integrationstag auf der Tagesordnung. Über den ganzen Spieltag hinweg durften sich Besucher und Interessierte an Infoständen, einem Bewegungsparcours und natürlich auch am Handball erfreuen. Für das leibliche Wohl war am internationalen Buffet mit vielen unterschiedlichen kulinarischen Beiträgen aus allen Ecken der Welt gesorgt. 

Auch die zahlreichen anwesenden Ehrengäste wie Ulf Meyhöfer, der Präsident des Pfälzer Handballverbandes, Michael Wagner, Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtages, Monika Kabs, Bürgermeisterin der Stadt Speyer, Alexander Zimpelmann, Trainer der Nationalmannschaft der Gehörlosen, sowie unser Vereinsmitglied Tito Casara, Schirmherr der Veranstaltung und ehemaliger Nationalspieler Brasiliens, betonten die große Bedeutung des Themas Integration. 
Für fachlichen Input, der sicher auch den ein oder anderen Gastverein inspiriert hat, sorgte Daniel Hertzler vom Landessportbund, der einen Einblick in Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für Vereine und interessierte Sportler geben konnte. 

Abgerundet wurde das Programm durch eine Verlosung verschiedener durch die Rhein-Neckar-Löwen und die Firma Ahorn Camp zur Verfügung gestellter Preise. Der Erlös in Höhe von 300 € kommt uneingeschränkt der Integrationsarbeit in Speyer zugute. 

Besonders gefreut hat uns Veranstalter, dass sich ganztägig eine große Zahl von Vereinsmitgliedern in der Osthalle tummelte, sowie die Tatsache, dass einige bisher „handballfremde“ Familien, die erst seit kurzer Zeit als Geflüchtete in Deutschland leben, den gesamten Tag in der Halle verbrachten und auch als Zuschauer das Spiel der ersten Herrenmannschaft auf der Tribüne mitverfolgten, obwohl sie eigentlich nur einen kurzen Blick in die Halle hatten werfen wollen.
Wir freuen uns am Ende des Tages über eine gelungene Veranstaltung, die sicher nicht die letzte ihrer Art in Speyer war. 

 

 


©2023 TSV Speyer e.V. zur mobilen Webseite Datenschutz | Impressum