TOWERS verlieren Derby

Die Basketballfrauen aus Speyer gehen mit einer Niederlage in die Sommerpause. Eine standhafte Defense und die höhere Intensität beschert den Heidelbergerinnen in der Osthalle den Sieg. Dem Kräfte zerrenden Spiel konnten die TOWERS lange Paroli bieten, gegen Ende war der Vorsprung der USC Frauen nicht mehr wett zu machen.

Der eindrucksvolle Kader der TOWERS ist zum Saisonende ordentlich zusammengeschrumpft. Standen zu Saisonbeginn noch 14 Spielerinnen zur Verfügung, waren es am Samstag nach nur noch 8 die aufliefen. Zuletzt fehlten Marla Ruf, Madison Wolf und nun fehlte auch noch Annika Holzschuh.

Beide Mannschaften gehen von der erste Minute ein sehr hohes Tempo, kurz vor der Halbzeit liegen die TOWERS mit drei Punkten vorne dann fällt der Ausgleich. Wie schon im Hinspiel dominieren das Dreigespann Helena Chatzitheodoros, Theresa Lummer und Anna Meusel das Spiel der Heidelbergerinnen und diesmal ist es nicht Eleah Steins, die eine zweistellige Zahl zum Punktestand hinzu wirft, sondern Helena Linder.

Die letzten beiden Viertel gingen an die Heidelbergerinnen, die Dank eines breit besetzten Kaders ihre Spielzeit auf mehrere Spielerinnen verteilen und somit die Spielintensität hoch halten konnten. Die TOWERS halten mit aller Kraft dagegen, Bianca Helmig bringt ihre Dreier unter, Marie Klähn an der Freiwurflinie fehlerfrei, Fenja Keune mit Durchsetzungsvermögen unterm Korb, Neele Steinort trotzt hoher Wurfquote im Pech und alles in allem eine gute Mannschaftsleistung die für die Zukunft hoffen lässt.

Im letzten Spiel gelingt Annika Soltau dann fast ein Tripel-Double (18/12/7 ST) und das unterstreicht eindrucksvoll, dass die talentierte 16 jährige noch viel Entwicklungspotential hat. Ihre Schwester, nicht minder talentiert, hat mit zunehmender Saison mehr und mehr Spielzeit bekommen und belohnt sich und die TOWERS mit Punkten und einer passablen Rebound Statistik.

Mit Platz 6 die Saison zu beenden ist wahrlich ein gutes Ergebnis, auch wenn die Saison viele Schattenseiten hatte. Das junge Team verspricht für die Zukunft einiges, wer aber in der kommenden Saison für die TOWERS auflaufen wird, werden wir dann erst wieder nach den Sommerferien erleben. Madison Wolf, die eine tolle Saison für die TOWERS gespielt hat und leider die letzten Spiele nicht dabei sein konnte, wünschen wir an dieser Stelle gute Genesung eine erfolgreiche Zukunft.

Die Viertel im Überblick: 18:18; 18:18; 14:17; 18:20

Für TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten: I. Aruna (2 Pkt/2 Reb), H. Krull (3/2), B. Helmig (18/5), M. Klähn (11,3), F. Keune (8/3), N. Steinort (0/2), V. Soltau (8/6), A. Soltau (18/12).

Bericht: Michael Klingenburg (PW)
Photo: Bugs Steffen
Bild1: Annika Soltau (TOWERS)
Bild2: Madison Wolf