04.07.2022

TSV-Jazztanzgruppen bei den Landesmeisterschaften TGW/TGM


Bei den am 03.07.2022 in Rodalben stattgefundenen Landesmeisterschaften des Pfälzer Turnerbundes im TGW (Tanzgruppenwettstreit) und TGM (Tanzgruppenmeisterschaften) nahm je eine Mannschaft des TSV Speyer teil. 
 Beim TGW startete die aktive Mannschaft des TSV in einen Dreikampf bestehend aus Tanz, Gymnastik und Leichtathletik. Beim TGM startete die neue Nachwuchsmannschaft im Vierkampf ebenfalls in Tanz, Gymnastik und Leichtathletik. 
Begonnen haben die  Wettkämpfe für beide Mannschaften mit der Leichtathletik. Hier hatten sich beide Mannschaften des TSV Speyer für Wurf entschieden und die TGM-Mannschaft noch für die Staffel.  
Diese beiden Disziplinen waren schon immer der Schwachpunkt Speyerer Mannschaften bei dem Vielseitigkeitswettkampf. 
Während bei der Nachwuchsmannschaft die Wertung im Wurf mit 8,2 Pkt. noch im grünen Bereich befand und Mina Shamil mit 12,43 mtr. eine tolle Weite erzielen konnte, war die Staffeldie schlechteste Disziplin, da die Mannschaft auch ohne Gegner laufen musste war die Zeit dementsprechend schlecht, so gab es hier nur 6,45 Pkt. und die Mädels waren schon etwas deprimiert. 
Bei den anschließenden Disziplinen war dies jedoch nicht zu bemerken, die Jugendturnerinnen der TGM-Nachwuchsmannschaft bekam in der Ballgymnastik mit 8,1Pkt. eine sehr gute Wertung. Im Jazztanz erreichten die Jugendturnerinnen mit 8,3 Pkt. ihre beste Wertung. Mit insgesamt 31,05 Pkt. kamen die Tänzerinnen Olga Ber, Leona Callaki, Angelina Dodig, Madita Endres, Leonie Fritz, Angelina Köpper, Maja Mirkovic, Alisa Pacrami, Zoe Raab und Mina Shamil auf den zweiten Platz hinter der Turnerschaft Rodalben. Die beiden Trainerinnen Andrea und Nadine Fritz hatten die Tänzerinnen gut eingestellt, sie mussten kurzfristig zwei Tänzerinnen ersetzen und mit Leonie Fritz und Olga Ber zwei Tänzerinnen aus der TGM-Jugendmannschaft einsetzen. 
Die aktiven Turnerinnen haben sich trotz Corona und Abitur in den letzten Wochen wieder zusammen gefunden und sind beim Wettkampf TGW-Aktive gestartet. Hier war wie schon bei der Nachwuchsmannschaft der Wurf der Schwachpunkt der Mannschaft mit 7,2 Pkt. die schlechteste Disziplin der Tänzerinnen Annika Kühner erzielte hier mit 12,06 mtr. das beste Ergebnis der Mannschaft. Anouk Behm, Julie Brack, Xenia Decker, Maren Deike, Leonie Doser, Nadine Fritz, den Schwestern Ricarda und Daria Hammes und Annika Kühner. In der Gymnastik mit dem Reifen konnte die Mannschaft 8,85 Pkt. holen. Die Tageshöchstwertung gab es allerdings mit 9,20 Pkt. im Jazztanz der Paradedisziplin der Tänzerinnen. Leider war die Wertung im Wurf dann doch ausschlaggebend, dass es hinter Hermersberg nur der zweite Platz wurde. 
Abteilungsleiterin Renate Behm gab dazu folgende Erklärung ab. Früher gab es reine Mädchen- reine Jungs- und gemischte Mannschaften, heute starten alle in einem Wettkampf, nur dass die Jungs z.B. beim Wurf mit schweren Bällen werfen müssen und trotzdem ist das Kräfteverhältnis immer noch etwas unausgeglichen. So war es auch beim Wettkampf unserer Aktiven, wo in der Mannschaft von Hermersberg immerhin drei Jungs im Werfen an den Start gingen. Es ist schon etwas kompliziert alles so zu erklären dass auch Alle es verstehen können. 
FAZIT für den ersten Wettkampf nach der Coronapause ein tolles Ergebnis und Erlebnis für die Trainerinnen Andrea und Nadine Fritz sowie den Tänzerinnen des TSV Speyer.
Renate Behm, Abteilungsleiterin Turnen und Tanzen 


 


©2022 TSV Speyer e.V. zur mobilen Webseite Datenschutz | Impressum