29.11.2017

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren hoch und verdient mit 82:43 bei der Sportgemeinde 1886 Weiterstadt


„Es war eine Woche zum vergessen, ein Spiel zum vergessen und wir sind froh, dass es vorbei ist!“, hakte TOWERS-Headcoach Marcel Kalamorz das Spiel seiner Schützlinge am Sonntag in Weiterstadt ab.
Mit Anja Jalalpoor, Marla Ruf und Kathryn Verboom konnten drei Leistungsträgerinnen unter der Woche krankheitsbedingt nicht richtig trainieren, zudem fehlte weiterhin Topscorerin Jen Mocanu mit Gehirnerschütterung.
Dies konnten die TOWERS einfach nicht kompensieren und wurden so von einem starken Gastgeber regelrecht überrannt. „Im ersten Viertel war jeder Schuss ein Treffer, da konnten wir nicht dagegen halten und eigentlich war das Spiel nach 10 Minuten (29:6) schon entschieden.“, fasste Kalamorz zusammen
Auch wenn die TOWERS nicht aufgaben und in der Folge besser mithalten konnten war der Weiterstadter Sieg nie in Gefahr.
Am Ende stand eine verdiente 82:43 auf der Anzeigetafel.
„Lieber einmal mit 40 Punkten verlieren als 40 mal mit einem!“, sah der Speyerer Übungsleiter schon wieder positiv in die Zukunft.

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:
Tasnimm Akele ( 3 Punkte/ 6 Rebounds) , Yasminn Akele (8 / 5), Pippa Faul (11 / 3), Bibi Helmig (2 / 3),  Anja Jalalpoor (8 / 5),  Jennifer Klett (3 / 4),  Annika Netter (3 / 4),  Marla Ruf (- / 2), Kathryn Verboom (5 / 3)
 

 


©2018 TSV Speyer e.V. zur mobilen Webseite Impressum